Band des Bundes

Willkommen auf den Seiten des AfD-Kreisverbands Oder-Spree

Inflation, Energiekrise, Migrationsdruck, Ukraine-Krieg, Corona-Zahlen – das tägliche Dauerfeuer der Hiobsbotschaften von Politik und Medien bringt fast jeden Bürger an den Rand der Verzweiflung. Die Deutschen haben Angst vor der Zukunft! Die Alternative für Deutschland Oder-Spree gibt der Vernunft wieder eine Stimme.

Die AfD macht Politik für das Volk. Sie ist inzwischen die einzige Volkspartei und die einzige Oppositionspartei. Sie vertritt fast jeden vierten Brandenburger Wähler und wird auch in den kommenden Jahren noch weiter wachsen. Das wird nur funktionieren, wenn noch mehr Brandenburger mithelfen.

Deshalb laden wir Sie herzlich ein, uns kennenzulernen und einen Einblick in unsere Arbeit zu bekommen. Kommen Sie vorbei, reden Sie mit uns, treffen Sie Ihre Nachbarn, die sich schon in der AfD engagieren. Werden Sie Mitglied oder Förderer oder unterstützen Sie uns mit einer Spende.

Unsere kommenden Veranstaltungen

Steinhöfel
Brieskow-Finkenheerd
Eisenhüttenstadt

Das vorletzte Aufgebot

Man mag seinen Augen nicht trauen. Eine Schlagzeile des Internetauftritts des rbb lautete in der vergangenen Woche: „Ministerpräsident Woidke offen für Koalition mit Bündnis Sahra Wagenknecht“. Noch in der Sendung Brandenburg aktuell wurde das Ergebnis einer Stimmungsumfrage unter den Brandenburger Wählern ausführlich dargestellt und bewertet. Nach dem würden zum jetzigen Zeitpunkt SPD und CDU (je 19%) nahezu gleichauf vom Wählervotum auf Platz 2 liegen, die AfD auf Platz 1 mit rund 23%. Während die Freien Wähler (BVB) und die FDP kaum eine Chance auf Einzug in den Landtag hätten, kann das neue Bündnis Sarah Wagenknecht (BSW) gut zweistellig mit 16% Erfolg rechnen. Nunmehr wird durch die Aussage von Herrn Ministerpräsident Woidke klar: Wer Wagenknechts Partei wählt, wählt das „Weiter so“ – egal, ob die SPD oder die CDU den Posten des…

Weiterlesen

Die AfD ist der festen Überzeugung, dass moderne bäuerliche Betriebe mit Verwurzelung in den Regionen am besten geeignet sind, umwelt- und marktgerecht zu produzieren. Unsere heimische Landwirtschaft ist für die Selbstversorgung Deutschlands mit regionalen Nahrungsmitteln unverzichtbar. Es braucht jetzt eine Regierung, die diesem elementaren Wirtschaftszweig wieder mehr Beachtung schenkt und echte Wertschätzung zeigt. Die AfD strebt eine nachhaltige Erzeugung von gesunden, hochwertigen und rückstandsfreien Nahrungsmitteln sowie marktgerechte Preise von landwirtschaftlichen Produkten an.

Die verschiedenen Sparten der Landwirtschaft – Ackerbau, Viehzucht, Weinbau, Forstwirtschaft und Gartenbau – schaffen Arbeitsplätze und sind als regional angebundene Primärversorger unserer Bevölkerung wichtige Leistungsträger. Regionale Produkte wie Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch müssen Vorrang gegenüber Importware genießen. Hierfür müssen aber die strukturellen Rahmenbedingungen der Landwirtschaft so gestaltet werden, dass auch kleine und mittelgroße Betriebe langfristig erfolgreich wirtschaften können. Nur so können regionale Wertschöpfungsketten, kurze Transportwege und die Versorgung mit hochwertigen Lebensmitteln auch in Krisenzeiten gewährleistet werden. Um dies zu erreichen, hatte die AfD bereits im Oktober 2022 im Bundestag eine spürbare Entlastung der heimischen Landwirtschaft durch eine Verdopplung der Agrardieselrückerstattung eingebracht (Bundestags-Drucksache 20/3699 vom 27.09.2022)

Unsere aktuellen Faltblätter stehen Ihnen durch Klick zum Herunterladen bereit.