Mindestens seit dem 03.02.2022 meldeten die Medien, u.a. FOCUS Online:

„Stiko spricht sich für Impfung mit Novavax-Vakzin ab 18 und zweiten Booster aus“. Mit dem zweiten Booster waren die jetzt handelsüblichen mRNA-Impfstoffe gemeint und empfohlen wurden sie vor allem Bürgern ab 70.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) der Bundesrepublik, die sich bisher nicht von der Politik treiben ließ, wie ihre Vertreter mehrmals selbst sagten, und sehr verantwortungsvoll und zurückhaltend zur Durchsetzung einer allgemeinen Impfpflicht äußerte, wird nun wie oben angegeben in ihrer inhaltlichen Aussage zitiert.

Man kann die Frage stellen, welche Wirkung diese Aussage auf die rund ein Viertel der Deutschen haben soll, die sich bisher aus persönlichen Gründen einer Anti-Corona-Impfung widersetzten? Widersetzten, obwohl mehr als ausreichend Druck auf diese Mitbürger in ungekannter Weise für das Nachkriegsdeutschland staatlicherseits erfolgte. Sie wurden und werden in Teilen vom gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt als gehörten sie nicht mehr zum Volk. Es ist ein Vorgang, der seinesgleichen sucht und ahnen lässt was passiert, wenn eine zahlenmäßige Mehrheit eine Minderheit moralisch unterdrückt. Zwar versuchen Politiker und auch Medien eine gesellschaftliche Spaltung klein zu reden, aber im Grunde tragen sie diese auf vielfältige Weise selbst voran. Zwischen dem gesprochenen Wort und den Taten klaffen nicht zu überdeckende Lücken. Dies kam am 1.Februar um 20.15 Uhr im Fernsehen des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) klar zum Ausdruck. Zwar hatte man zu der Studiodiskussion durchaus eine gute Mischung von aussagefähigen Gästen eingeladen, aber offenbar glaubte die zuständige Redaktion zur „Einordnung“ unbedingt gleich noch auf eine anschließende Reportage hinweisen zu müssen, die vom Team der Sendung „Kontraste“ kam. (Sendung „Kontraste – Die Reporter: Im Sog der Lügen“).

Da war es wieder:

Anti-Corona-Maßnahme-Demos sind eben doch eine Mischung aus „besorgten Bürgern“, „Nazis“ und „Reichsbürgern“ usw. Das ist der Tenor. Dieses unselige Framing nimmt kein Ende! Framing ist erklärtes Mittel zum Zweck!

Selbst der Bundessprecher der AfD, Tino Chrupalla, war an diesem Abend zu Gast, kam auch zu Wort, aber der Verlauf der Sendung diente offenbar dazu, Leute mit eigener und öffentlich demonstrierter Meinung am liebsten in die rechte Ecke zu stellen. Man will die Spaziergänger von den Straßen haben. Sie stören das offizielle politische Bild.

Was das Boostern angeht: Wie viele Auffrischungsimpfungen in welch kurzer Zeit sollen Menschen noch hinnehmen, die letztlich wieder nur für kurze Zeit als wirksam bewertet werden?

Brandenburger sind des Öfteren in ihren Aussagen sehr direkt und wenig zimperlich. „Muss der viele Impfstoff, der bestellt ist, nun irgendwie weg?“, haben schon mehrere privat gefragt.

Das ist alles andere als Ausdruck von Vertrauen. Es ist inzwischen tiefsitzendes Misstrauen beim Bürger.

Bitte teile diesen Beitrag! Danke.