„Corona“ bremst uns aus – Aktuelle Beiträge von Vorstandsmitgliedern

Hier ein Beitrag von Herrn Erhard Hellmer zum abgesagten „Sozialparteitag“:

Liebe Freunde und Interessierte an der Politik der AfD,
eigentlich sollte der Parteitag zum Thema „Soziales und Rente“ am 25. und 26. April 2020 in Offenburg (Baden-Württemberg) abgehalten werden. Daraus wird aus gegebenem Anlass nun leider vorerst nichts.
Ja, immer wieder fragen uns die Bürger im Land, wie es denn mit den Plänen der AfD aussieht, eine dauerhafte Sicherung gerechter Renten zur Vermeidung von Altersarmut und Erhalt von Lebensqualität in Deutschland anzubieten?
Gern wird dieses fehlende Angebot auch immer wieder von Journalisten aufgegriffen, wenn es in Interviews um die Politikziele der AfD als Ganzes geht.
Jeder Wähler und Sympathisant der „Alternative für Deutschland“ kann aber sicher sein, dass wir weder eine schnelle, noch eine einfache Lösung anbieten werden.
Denken wir bitte immer daran, dass mit dem in Deutschland seit Jahrzehnten existierenden gesetzlichen Rentensystem im Grundsatz gute Erfahrungen gemacht wurden. Jede Träumerei, die Renten der Zukunft allein aus Steuermitteln finanzieren zu können, wird es nicht geben, da sie schlicht nicht finanzierbar sind. Gleichermaßen ist schon heute Realität, dass die Beiträge aus abhängiger Beschäftigung und Erwerbsarbeit nicht in jedem Falle dazu ausreichen, den Lebensstandard im Alter zu sichern.
So lässt sich, ohne dem nachzuholenden „Sozialparteitag“ vorgreifen zu können, heute schon sagen:
Es muss ein Kompromiss gefunden werden, der nach Jahren der Berufstätlgkeit und möglicher Unterbrechungen im Lebenslauf eine gerechte Widerspiegelung der individuellen Lebensleistung, ausgedrückt in einem auszahlbaren Geldbetrag, erlaubt.
Ein „Schnellschuss“ wäre der fatalste Fehler, den sich eine Partei wie die
„Alternative für Deutschland“ aus Verantwortung gegenüber dem Wähler leisten könnte.
Wir bleiben am Thema dran!

Erhard Hellmer

Bitte teile diesen Beitrag! Danke.
Share this Post