Menschenwürde, im Kleinen wie im Größen!

Menschenwürde, im Kleinen wie im Großen!

Dieser Tage machte die Meldung Aufsehen, dass ein Thüringer Amtsrichter ein Urteil fällte, welches sogar nicht in das offizielle politische Bild dieser Zeit zu passen scheint.

Mehrere Zeitungen melden nun, dass die Staatsanwaltschaft von Erfurt dieses kritische Urteil kassieren möchte. Worum ging es ?

Besagter Amtsrichter hat es gewagt, das Kontaktsperreverbot im Rahmen der Corona-Maßnahmen als „verfassungsfeindlich“ und als „Verstoß gegen die Menschenwürde“ zu beurteilen. U.a. berichtete der Internet-Blogg „TICHYS EINBLICK darüber.

Der Richter tat nichts Anderes als einen angeklagten Bürger vom verhängten Bußgeld freizusprechen, der mit Freunden in einem Hinterhaus Geburtstag gefeiert hat. Im Berichtstext heißt es auch: „Das Urteil zerpflückt nicht nur das Kontaktsperre-Verbot des Landes Thüringen, sondern das Herzstück von Merkels Corona-Politik. Der Amtsrichter beschreibt detailliert das längerfristige Versagen der Bundesregierung und ihrer Behörden, die zweifelhafte medizinische und epidemiologische Begründung und die Vernachlässigung der verheerenden Folgen für Bevölkerung und Wirtschaft. Es liest sich wie ein Kompendium der Kritik auf allen Ebenen.“

 

Das Problem geht uns alle an. Denken Sie mal darüber nach, wie lange Sie bereits auf den Besuch eines Frisörsalons warten müssen ? Als dieser Tage der Journalist und Medienmacher Helmut Markwort öffentlich forderte „Macht die Frisöre auf“, wurde er in Lesermeldungen mit Hohn und Spott „übergossen“. Von übertriebener Eitelkeit bis anderweitiger Herabwürdigung war so ziemlich alles dabei.

Aber der Mann hat doch Recht  !

Gewiss messen einige Menschen dem wenig Bedeutung zu. War doch eine ordentliche Frisur bei Damen und Herren der 68-er-Generation der Ausdruck von zu verachtender Bürgerlichkeit und „Spießigkeit“ verkommen, so ist es doch auch ein Stück Kultur und eine Form der Selbstachtung, die im Erscheinungsbild eines Menschen zum Ausdruck kommt.

 

Es ist Teil der Menschenwürde, das Recht auf Körperpflege, zu der auch ein gelegentlicher Frisörbesuch zählt, dringend einzufordern  !

Haben Sie schon einen einzigen Nachrichtensprecher im Fernsehen oder den Bundesgesundheitsminister ungepflegt vor die Kamera treten sehen  ?

„Wer Wasser predigt, …“, fällt einen  da ein.

 

An die Adressen von Berlin und Potsdam gerichtet:   Macht die Frisöre auf !

Bitte teile diesen Beitrag! Danke.
Share this Post