Rettet die deutsche Sprache

Rettet die deutsche Sprache !

Der DUDEN und seine Redaktion machen bei der Genderideologie und Verzerrung der deutschen Sprache mit, um ja bei den vermeintlichen Kräften des Fortschritts mit dabei zu sein. Der Internet-Blogg TICHYS EINBLICK macht am  17. bzw. 18.01.2021 den folgenden Aufruf:

„Wer die Sprache Goethes und Schillers nicht zu einem Ideologen-Jargon verkümmern lassen will, ist herzlich aufgerufen, hier mitzumachen. Denn mit seiner Aussage, das sogenannte generische Maskulinum sei nie geschlechtsneutral gewesen, ignoriert der Duden die amtlichen Regeln der deutschen Sprache.  Damit widerspricht der Duden nicht nur den Regeln der deutschen Grammatik, sondern auch dem Bundesgerichtshof, der im März 2018 letztinstanzlich festgehalten hat, dass mit der Bezeichnung „der Kunde“ Menschen jeglichen Geschlechts angesprochen seien. … Darum bitten wir alle TE-Leser, die Aktion des „Vereins Deutsche Sprache“ (VDS) per Unterschrift zu unterstützen sowie im privaten und kollegialen Kreis zu verbreiten. Unter den namhaften Erstunterzeichner sind die TE-Autoren Roland Tichy, Ferdinand Knauß und Josef Kraus. Mit seiner Ankündigung, mehr als 12.000 Personen- und Berufsbezeichnungen mit weiblicher und männlicher Form in die Netz-Version des Werkes aufzunehmen, betreibt der Duden eine äußerst problematische Zwangs-Sexualisierung der deutschen Sprache.

Damit gibt der Duden seine Rolle als Standard-Referenzwerk für das Deutsche auf.“

„Aufruf:
Wider die Spaltung der Sprachnation durch den DUDEN

 Darum die Möglichkeit für TE-Leser, die Aktion des „Vereins Deutsche Sprache“ (VDS) per Unterschrift zu unterstützen sowie im privaten und kollegialen Kreis zu verbreiten. Hier der Link:
https:// vds-ev.de/allgemein/aufrufe/rettet-die-deutsche-sprache-vor-dem-duden/

Dort findet sich der Text des Aufrufes „Rettet die deutsche Sprache vor dem Duden“ und die Liste der namhaften Erstunterzeichner.“

 

Soweit der Aufruf an alle, denen der Erhalt der deutschen Sprache wichtig ist.

Die AfD-Bundestagsfraktion hatte im Januar ebenfalls die Initiative eingebracht, die Bewahrung der deutschen Sprache als Ziel in das Grundgesetz aufzunehmen. Dieser Antrag wurde durch die anderen Parteien leider abgelehnt; von einigen Abgeordneten geradezu belächelt. Aber schauen Sie auf Plakate, die an öffentlichen Plätzen und Straßen angebracht sind, blicken Sie in Kataloge ! Wortschöpfungen in einer Mischung aus Deutsch, Englisch und „Phantasia“ sind nicht nur unverständlich. Sie helfen weder Kindern, richtig zu schreiben, noch wirklich die englische Sprache zu ernsthaft zu erlernen.

Ein Beitrag der Themengruppe Oder-Spree!

Bitte teile diesen Beitrag! Danke.
Share this Post