Zwischen „Himmelfahrt“ und Pfingsten

Zwischen „Himmelfahrt“ und Pfingsten

Die „Corona“ – Inzidenzen fallen erfreulicherweise. Wer bei dem trüben Wetter zu Christi Himmelfahrt einen kleinen Ausflug ins Freie zwischen Oder und Spree machte, musste mit dem Regenschirm oder einer Wetterjacke unterwegs sein, sonst konnte es nass werden. Wer bei seinem Spaziergang an einigen Restaurants vorbei ging, dachte sehnsuchtsvoll an „alte Zeiten“, denn es ist das 2. Jahr nix mit „Vatertag“ und Bier gewesen.

Na gut, die Aussichten werden ja besser und „Pfingstbier“ schmeckt eben auch. Die Zeit drängt, denn all jene, die sich nach der „Wende“ und deutschen Einheit gerade hier im Osten auf dem Gebiet der Gastronomie und der Hotellerie betrieblich selbstständig machten, stehen wirtschaftlich kurz vor dem Ende bzw. haben alle mühsam erarbeiteten Reserven aufgebraucht. Monatlich, das kommt hinzu, melden größere Industrieunternehmen, die meist ihren Stammsitz in den ehemals alten Bundesländern haben, Werksschließungen im Osten an. Beispiele aus Sachsen, wie die Schließung eines HARIBO-Standortes oder einer Zulieferfertigung für die Kfz.-Industrie gingen durch die Medien; hier über das ZDF.

Sollte die „Pandemie“ nun allein schuld sein ? Die „Trommler“ für die „Große Transformation der Gesellschaft“ schlagen immer lauter auf die entsprechenden Instrumente und kaum ein Tag vergeht, wo Sie nicht irgendwo über die Vorteile veganer Kost und dem Verbrechen an den folgenden Generationen unfreiwillig aufgeklärt werden, doch bitte weniger Fleisch essen. zu wollen. Meldungen, dass die Baustoffpreise ( oder wieder einmal ) geradezu explodieren und das Material knapp ist, ergänzen das tägliche Spektrum der Hiobsbotschaften. Vielleicht haben Sie gerade jetzt begonnen, endlich das Anwesen ihrer Großeltern wieder aufzubauen und renovieren zu wollen. Und nun das !

Sorge macht sich breit. Kann ich das alles noch bezahlen ? Ist mein / unser Traum von einem Häuschen im Grünen noch erfüllbar ? Was ist eigentlich mein Geld noch wert ?

Es gab mal eine Zeit, da galt: Meinen Kindern soll es einmal besser gehen als uns !

Haben Sie das in den letzten Jahren noch einmal von irgendeinem Politiker gehört ?

Im Gegenteil. Wir werden auf neue Lebensumstände vorbereitet, die uns weniger Freiheit, höhere Kosten und eine unsichere Energieversorgung bringen werden. Viele ( noch ) gut situierte Bundesbürger im Westen und Süden Deutschlands glauben tatsächlich, dass Verzicht und „neue  Freiheiten“ das richtige Ziel sind ! Es werden weniger, aber es sind noch zu viele. So steht zu befürchten, dass der September 2021 eine böse Überraschung bringen wird: „Rot-Rot-Grün“ oder „Grün-Schwarz“; beides ist katastrophal. Auch die Freien Demokraten der FDP, die gerade erst ihr Wahlprogramm beschlossen haben machen mit der Aussicht auf „Jamaika“ nichts wirklich besser. Halbherzig ist das Programm, aber man will mitregieren um jeden Preis. Was sind da schon Grundsätze wert ?

Da bleibt nur, das Original zu wählen: Nur  AfD, sonst nichts !

Frohe Pfingsten !

Eure Themengruppe Oder-Spree!

Bitte teile diesen Beitrag! Danke.
Share this Post